Android und iPhone können anrufen durch Klick auf diesen Button
Direkt anrufen
Tel.: 0221 / 76 98 89

Ernährungsberatung

Zucker, der Feind jedes Zahnes und Freund von kariesfördernden Bakterien. Er ist Hauptbestandteil vieler Nahrungsmittel und man kann ihm kaum ausweichen. Wer glaubt, durch Obst dem Kariesrisiko zu entgehen, hat sich leider getäuscht. Denn Zucker kommt im Obst genauso vor wie im Honig. Zahngesunde Ernährung ist also nicht einfach.
Fruchtzucker und Fruchtsäure
Ein paar Denkanstöße finden Sie aber hier. Zucker findet sich auch in Fruchtsäften. Der Vermerk "ohne Zuckerzusatz" heißt nur, dass kein weiterer Zucker zugesetzt wird. Der natürliche Fruchtzuckergehalt ist aber dennoch enthalten. Und der kann teilweise erheblich sein. Apfelsaft, Orangensaft oder Kirschsaft schmeckt auch ohne Zuckerzusatz süß. Hinzu kommt auch noch die ebenso natürlich enthaltene Fruchtsäure. Das hohe Säureangebot, wie es in Fruchtsäften häufig anzutreffen ist, kann der Speichel alleine nicht mehr neutralisieren. Die Folge können massive Schäden an den Glattflächen der Zähne sein. Zahnärzte empfehlen deshalb, nach dem Genuss von Fruchtsäften mit klarem Wasser zu spülen oder zuckerfreie Kaugummis zu benutzen, um die Speichelproduktion in Gang zu bringen. Falsch wäre es, sofort zur Zahnbürste zu greifen. Denn dadurch wird der durch die Fruchtsäure chemisch angelöste Schmelz noch zusätzlich mechanisch entfernt. (Abb. proDente)

Bildslider Kopfbereich mit Bildern von: Monika Adamczyk fotolia (Bild 1), teilweise proDente e.V.
Info-Glaskugel rechte Spalte und Aufzählungsgrafik: Ken Saunders MouseRunner.com
Initiative proDente e. V., Ultradent Products USA, Bartsch, Erkodent, Paul, Fotos des Spitta Verlags
Bilder In-Line® Schiene: Rasteder KFO Spezial-Labor GmbH
Infofilme: YouTube-Filme von Prodente
 Info
     
Zahnärztlicher Notdienst
Tel.: 01805 / 9 86 700
     

   
Link zur mobilen Website
   
Link zur mobilen Website
   
QR-Code einscannen und mobile Website öffnen
   
QR-Code einscannen und mobile Website öffnen